Meditation

Bedeutung von Meditation

Einfach ausgedrückt meint meditieren nichts anderes, als sich zu beruhigen und tiefergehend über etwas nachzudenken. Dabei kann man sich auf ein Thema, einen Gedanken, ein Gebet oder auch einfach auf Stille konzentrieren.

Meditation hat in vielen Kulturen und religiösen Traditionen einen festen Platz. Es gibt viele unterschiedliche Meditationspraktiken und -formen, doch meist findet sich übereinstimmend die Vorstellung, dass Meditation bedeutet, ein Bewusstsein zu entwickeln, das sich vom Alltagsbewusstsein unterscheidet.
Die gesundheitsfördernden Aspekte sind in Europa vor allem durch das Standardwerk "Gesund durch Meditation" (2011) von Jon Kabat-Zinn bekannt geworden.

Meditation als Privatsache?

Bewusstsein entwickeln mit Meditation

Selbstverständlich kann jeder seinen eigenen Weg und die für ihn richtige Weise der Meditation finden und für sich praktizieren. In heutigen ruhelosen Zeiten ist es jedoch immer schwerer, sich gewissermaßen mit sich selbst zu einer Meditation zu verabreden und zur Ruhe zu kommen.

Gemeinsam ist es leichter, eine regelmäßige Meditationspraxis einzuüben und eine Auswahl an Meditationsformen kennenlernen zu können.

Ich biete Meditation in verschiedenen Seminaren an, die entweder die Vertiefung in eine bestimmte Meditationstechnik beinhalten, z.B. Achtsamkeitsmeditation, Gedankenkontrolle, dynamische Meditation, oder die in bestimmtes Thema eingebettet sind, dem wir uns in der Meditation widmen wollen, zum Beispiel Frieden, Licht, Stille, Atem, Wandel.