borowita - Institut für Sozial-Kulturelle Arbeit

Mit borowita Coaching Potenziale entdecken und die Persönlichkeit stärken.
Die eigene Energie finden und erneuern z.B. mit Meditation oder einer Massage.
Abendhimmel symbolisch für Schicksalsschläge wie Trauer und Trennung. Neue Lebensenergie und Kraft durch Coaching.
Vogelpaar symbolisch für natürliches Singen, singen wie einem der Schnabel gewachsen ist.

SEMINAR "MIT ACHTSAMKEIT DIE FRIEDENSBEWEGUNG STÄRKEN" mit Christiane Borowy

Christiane Borowy - Institut für Sozial-Kulturelle Arbeit

BERLIN:
Politisches Achtsamkeits-Tagesseminar
Sonntag, 26. November
10 - 17 Uhr
Kosten: 80 Euro

Monkey Temple Karl-Kunger-Straße 69 12435 Berlin

Dieser Workshop wird von Christiane Borowy geleitet und ist abgestimmt auf die Vortragsinhalte von Dr. Daniele Ganser.

Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser referiert am 28. November in Berlin. Im Vorfeld seines Vortrages offeriert die Soziologin Christiane Borowy einen Workshop unter dem Titel „Mit Achtsamkeit die Friedensbewegung stärken“. Der Workshop ist auf die Vortragsinhalte des Schweizer Historikers abgestimmt. Da Achtsamkeit für die Friedensbewegung nach Ansicht von Ganser wichtig ist http://www.actvism.org/politics/ganser-frieden-achtsamkeit/, schätzt und unterstützt er die Arbeit von Borowy.

Die Friedensbewegung ist keine homogene Gruppe und so ist es ganz natürlich, dass Menschen mit unterschiedlichen Interessen aufeinander treffen und in Konflikt miteinander geraten können.

Deshalb ist es wichtig, einen gesunden Umgang mit Konflikten im privaten wie politischen Bereich zu entwickeln.

Konflikte verursachen eine Menge Stress. Das kann unsere Gesundheit enorm beeinträchtigen und unser alltägliches Zusammenleben mit anderen Menschen erheblich stören.
Doch das Private ist auch politisch, denn wenn wir lernen, uns selbst durch Achtsamkeit zu stärken, dann wirkt sich das kräftigend auf unser Engagement für den Frieden in der Welt aus.

„Arbeit an der eigenen Aggression“ und „Stärken der Empathie“ ist gar nicht so schwer. Einfache Übungen können ganz konkret helfen, sich beispielsweise in einer Runde, in der man provoziert und angegriffen wird, zurückzuhalten und eben nicht „Selber Arschloch!“ zu brüllen. Wie schaffe ich es, meine Meinung zu sagen, etwa in der Arbeit, ohne aggressiv zu werden, ohne den anderen „besiegen“ zu wollen. Gibt es noch andere Wege, großen Ärger zu vermeiden, als mich unkritisch unterzuordnen und der Meinung der oder des anderen anzupassen?

Inhalte:

  •     Wie verhält man sich achtsam und empathisch?
  •     Wie kann ich meinen Denk- und Gefühlsrahmen (frames) wahrnehmen und hinterfragen?
  •     Wie schaffe ich es, entspannt zu bleiben, wenn ich diffamiert oder angegriffen werde?
  •     Wie vertrete ich gewaltfrei meine Meinung, auch wenn sie auf Widerstand stößt?
  •     Wie höre ich meinem Diskussionspartner zu?
  •     Wie gehe ich achtsam mit schockierenden Nachrichten um?

Stimmen zum Seminar

„Christiane Borowy leistet mir ihren Seminaren Pionierarbeit. Wo andere nur analysieren, kommt und führt sie in die Tat. Denn sie hat verstanden, dass eine bessere und friedlichere Welt bei jedem einzelnen beginnt. Was eben auch jeden von uns heraus aus der eigenen Ohmmacht und hinein in die eigene Handlungsfähigkeit bringt.“
Jens Wernicke, Gründer und Herausgeber von „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“

"Ganz herzlichen Dank nochmals für Ihre Arbeit. Mir wird immer klarer, wie viel wir davon weltweit gebrauchen könnten. Drum bin ich um jeden Moment der Achtsamkeit und des Friedens dankbar und leiste auch weiterhin meinen Beitrag."
Karin Frye-Hausberger, (Heilpraktikerin) Seminarteilnehmerin München

"Vielen Dank für den wunderbaren Nachmittag. Er wird noch lange nachwirken."
Wolfgang Effenberger, Historiker und Autor, Seminarteilnehmer München

"Jeder Mensch hat in seinem Leben bewusste und unbewusste Erfahrungen gemacht und verhält sich deshalb anders. Doch kann man lernen, damit umzugehen.  Die Achtsamkeitsübung  zu Beginn hat mir besonders gut gefallen. Wir konnten uns als Gruppe recht schnell aufeinander einstimmen. Es tat sehr gut mit friedensliebenden Menschen zusammen zu sein. Ich konnte einiges aus dem Workshop für mich mitnehmen und übe mich im Alltag nun noch öfter in Achtsamkeit. Möglichkeiten gibt es ja immer wieder.
Dass wir dann alle noch zusammen zum Vortrag von Daniele Ganser gegangen sind war ein tolles Erlebnis. Lustig war, dass wir während seines Vortrags ja gleich eine von dir erlernte Achtsamkeitsübung praktizieren konnten. Ich denke gerne an diesen Tag in München zurück und freue mich schon auf deinen Workshop in Berlin."
Gabriele Schade, Seminarteilnehmerin München


Kosten: 80 Euro
(Kaffee, Tee, Gebäck inklusive)

 
Die Anmeldung erfolgt per mail an info@borowita.de und durch Überweisung auf unten genanntes Konto.
 
Christiane Borowy
IBAN: DE87 4305 0001 0001 5922 37
Sparkasse Bochum
 
Wer nicht zum Seminar kommen kann und meine Arbeit dennoch unterstützen möchte, hilft mit, dass ich unabhängig bleiben und mich weiter für Frieden engagieren kann. Jeder Spender erhält eine Spendenquittung.
 

INFOS:  FON: 0234-8907697 MOBIL: 0157-57792432

Aktuelles, Infos & Tipps

Es geht um unseren Frieden

Nächste Termine


borowita stellt sich vor

Christiane Borowy - Institut für Sozial-Kulturelle Arbeit

Mein Name ist Christiane Borowy, ich bin Diplom-Soziologin, Sängerin und körperpsychotherapeutischer Coach. borowita, mein Institut für Sozial-Kulturelle Arbeit, bietet Seminare, Workshops und Vorträge zum Thema Frieden, Konfliktbewältigung, Persönliches Wachstum, Inneres Gleichgewicht, AD(H)S-Familienberatung, Lebensenergie, Massage und Meditation an. Außerdem bin ich Dozentin in verschiedenen Weiterbildungseinrichtungen, zum Beispiel KAB, GEW und dem Kulturforum Fakt21.